Bindend die Ufer, finden wir die geeignete Welt wieder

Information

Kurganer Gebiet wurde im Jahre 1943 gegruendet. Hauptstadt des Gebietes – Kurgan – eine moderne Stadt, ein grosses Industrie- und Kulturzentrum der suedlichen Uralregion mit Bevoelkerung von etwa 361,5 Tausend Einwohner.

RUS

ENG

DEU

Kurgan – die Hauptstadt des Gebietes Zauralje
 

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
   
   
 
 
 
 
   
 
   
   
   
   
   
   
   
 
   
   
   
 
   
   
   
 
 
 
 
 
 
   
 
   
   

Kurganer Gebiet

Kurganer Gebiet liegt im sued-westen Teil der Westlich-Sibirischen Ebene, im Becken der Mittelstroemung des Flusses Tobol. Man nennt diesen Fluss ein Sibirienportal.

Die Laenge des Gebietes von Westen nach Osten betraegt 430 km, von Norden nach Sueden – 290 km. Kurganer Gebiet umfasst die Flaeche von 71,5 Tausend Quadratkilometer. Das Gebiet liegt in drei natuergegebenen Zonen: wildwachsende Zone, Waldsteppe und Grassteppe. Das Klima ist scharf- kontinental; die mittlere Temperatur des kaeltesten Monates (Januar) ist – 18C, und des waermsten Monates (Juli) ist +19C. Niederschlaege im Jahr sind von etwa 400mm.
 

Kurganer Gebiet grenzt im Norden und im Nord-Westen mit Swerdlovsker Gebiet, im Westen und im Sued-Westen – mit Tscheljabinsker Gebiet, im Sueden und im Suedosten – mit Kasachstan, im Osten und Nord-Osten – mit Tjumener Gebiet.

Kurganer Gebiet liegt in der Achse der Transsibirischen Eisenbahn, die es mit den wichtigsten oekonomischen Zentren europaeischen und asiatischen Teilen des Landes verbindet. Und besonders eng verbindet sie es mit dem Ural.

Geographische Lage des Gebietes beguenstigt die Entwicklung seiner breiten oekonomischen Beziehungen mit den Gebieten des mittleren und suedlichen Urals, Westlichen Sibiriens, dem Ausnutzen von uralischen Metalls, von Oel und Gas von Tjumens, des Kohles von Sibirien und Kasachstan.

Die Bevoelkerung des Betriebes betraegt 1 054 100 Menschen, ( der Zustand auf 01.01.04) , darunter 41,4 % sind Stadtbewohner.

Das Gebiet ist in 24 Bezirke verteilt: darunter dind zwei Staedte untergeordnet: Kurgan – Zentrum des Gebietes; Schadrinsk (gilt als eine Stadt seit 1737); 7 Staedte sind als bezirke untergeordnet: Dalmatovo (ist eine stadt seit 1947), Katajsk (gegruendet in der Mitte des 17.Jahrhunderts, wurde zu einer stadt seit 1944), Kurtamysch (ist eine Stadt seit 1956), Makuschino ( ist eine Stadt seit 1963), Petuchovo (ist eine Stadt seit 1944), Schumicha (ist eine Stadt seit 1944), Shjutschje (ist eine stadt seit 1945); 6 Siedlungen nach dem Stadttyp. Das Gebiet wurde aus Tscheljabinsker Gebiet am 6. Februar 1943 ausgegruendet.

Die fuehrenden Industriezweige sind: Maschinenbau (chemische, landwirtschaftliche, polygraphische, die Herstellung der Busse, einzige baueinheiten fuer die Autos und fuer die Strassenbauausruestung), Nahrungsindustrie (Fleisch-, Mehl-, Butter-Kaese-, Milchindustrie), Feinindustrie( Konfektion, Strickereiindustrie, Leder-Schuhe-Industrie, Teppichindustrie). Man baut Lanwirtschaftkulture an ( hauptsaechlich Sommerung) auch Futterkultur. Hoch entwickelt ist die Produktion von Fleisch, Milch und Taumlerbutter. Entwickelt ist die Gefluegelaufzucht.

Stadt Kurgan

Die Stadt Kurgan – ist ein Zentrum des Gebietes, das mit Kasachstan grenzt. Kurgan wurde gegruendet im Jahre 1662 als landwirtschaftliche Flecken am Fluss Tobol nicht weit von Zaren-Kurgan. Von diesem alten Denkmal wurde eine Sage aufbehalten. In der Uhrzeit wohnte hier ein beruehmter Khan mit einer schoenen Tochter. Junges Maedchen hatte gestorben. Der Vater liess sie nicht weit von seinem Haus begraben, und ueber den Grab einen grossen Huegel anbauen. In einige Jahrhunderte beschliessen die Schatzgraeber diesen Huegel auszurauben. Zarentochter hatte das nicht ertragen… Um Mitternacht erschien aus dem Grab ein Paar weisser Pferde, angespannt in Sichelwagen und gesteuert von schoenen Khantochter. Ihre lange Haare wehten. Der Sichelwagen lief nach Westen und verschwand in der Seetiefe.

Den Status “die Stadt Kurgan” hat die Stadt nach dem Edikt von Ekaterina die Zweite im Jahre 1782 erworben. Bis zur Ende der 19.Jahrhundert entwickelte sie sich langsam. In verschiedene Jahre, zum Beispiel, riessen hier 13 Dezembermaenner herunter, darunter solche beruehmten Menschen wie Wilghelm Kuechelbecker, Andrej Rosen, Michail Naryschkin.

Im Leben der Stadt Kurgan kann man zwei starken Impulse ihrer Entwicklung auszeichnen: das Ingangbringen der Transibirischen Magistrale durch Kurgan im Jahre 1894; das erwerben des Status eines Gebieteszentrums im Jahre 1943, der Abtransport aus dem westlichen Teil des Landes in die Stadt grosser Werke. Waehrend des Krieges nahm die Stadt etwa 15 Industriebetriebe und etwa 20 Tausend der Bevoelkerung an. In den 50-er Jahren begann der Aufbau der neuen grossen Betriebe. Im Jahre 1982 wurde Kurgan mit dem Orden der Roten Arbeitsfahne ausgezeichnet.

Heute ist Kurgan- eine moderne Stadt, ein grosses Industrie- und Kulturzentrum des suedlichen Urals mit Bevoelkerung von 361,5 Tausend Menschen. Die Flaeche betraegt 0,39 Tausend Quadratkilometer. Kurgan ist eine partnerstadt der Rufin-Staedte (das gebiet des Florenz, Italien) und Epplton (Staat Wiskonsin, USA). Die Industrie der Stadt ist von 80 grossenund mittelgrossen betriebe dargestellt, die die Produktion in Kosten mehr als 11 Milliarden Rubel herstellen. Das sind Schuetzenpanzer, die von “Kurganmaschzavod” produziert werden, Zugmaschinen (GmbH “Rusitsch”), Busse (GmbH “ KAWZ”), Artzneimittel (AKO “Sintez”), Staehlerne Konstruktionen (GAG “Kurganstahlmost”), Lanwirtschafts- und Strassenautos, die Ausruestung fuer Oelindustrie. Weltbekannt ist Allrussisches Wissenschaftszentrum “Regenerative Traumatologie und Orthopaedie” Namens von Akademiker Ilisarow. In der Stadt Gibt es drei Hochschulen: Kurganer Staatsuniversitaet, Militaerisches Institut Foederatives Grenzdienstes, Akademie fuer Landwirtschaft.

 

Geographische Lage des Gebietes beguenstigt die Entwicklung seiner breiten oekonomischen Beziehungen mit den Gebieten des mittleren und suedlichen Urals, Westlichen Sibiriens, dem Ausnutzen von uralischen Metalls, von Oel und Gas von Tjumens, des Kohles von Sibirien und Kasachstan.

Курганская область

Das Gebiet ist in 24 Bezirke verteilt: darunter dind zwei Staedte untergeordnet: Kurgan – Zentrum des Gebietes


Das Wappen Gebietes Kurgan

Die Fahne Gebietes Kurgan

Das Wappen der Stadt Kurgans

Die Fahne der Stadt Kurgans

Der Fluss Tobol

Das Museum der Dekabristen

Architektur

Allrussisches Wissenschaftszentrum “Regenerative Traumatologie und Orthopaedie” Namens von Akademiker Ilisarow
к началу страницы
Bindend die Ufer,
finden wir die geeignete Welt wieder
640023, Kurgan, JSC "Kurganstalmost"
Tel.: +7 3522 47-80-58, 47-81-49
Fax: +7 3522 47-81-17, 47-80-78
E-mail: market@kurganstalmost.ru
kancler@kurganstalmost.ru