Bindend die Ufer, finden wir die geeignete Welt wieder

Information

Die Produktionstaetigkeit des Betriebes begann mit der Fertigung der staehlernen Eisenbahnbrueckenkonstruktionen , 23m und 33,6m lang.

 

RUS

ENG

DEU

ENGAGEMENT
 

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
   
   
 
 
 
 
   
 
   
   
   
   
   
   
   
 
   
   
   
 
   
   
   
 
 
 
 
 
 
   
 
   
   

Die Bruecken

1980-1984

Die Produktionstaetigkeit des Betriebes begann mit der Fertigung der staehlernen Eisenbahnbrueckenkonstruktionen, 23m und 33,6m lang. Im zweiten Halbjahr 1980 wurde die Produktion von Fachwerkkonstruktionen, 55 m lang, gemeistert.

Eine richtige Herausforderung fuer den jungen Betrieb wurde der Beschluss des Ministeriums fuer den Transportbau, dem Betrieb den Auftrag zu erteilen, Stahlkonstruktionen fuer die kombinierte Eisenbahn-und Strassenbruecke ueber den Fluss Amu-Darya 9x88m herzustellen.
Diese Bruecke vereinigte die Ufer der ehemaligen UdSSR und Afghanistans.Der Auftrag wurde im Mai 1980 erteilt, die Bruecke wurde im Mai 1982 der Bestimmung uebergeben.

Im Jahr 1981 produzierte der Betrieb Stahlkonstruktionen fuer grosse Strassenbruecken zu den Erdgas-Oelvorkommen in den RegionenWestsibiriens, Seit 1983 fertigt der Betrieb Lagerteile fuer Stahlbetonueberbauten.

1985-1989

Seit 1985 laeuft die Produktion der Hohlkastentraeger fuer Strassenbruecken.
Diese Konstruktionen ermoeglichten den Bau der Bruecken mit der grossen Breite der Fahrbahn und mit der grossen Laenge des Brueckenfeldes.

In der Periode 1985-1986 wurde die Produktion der staehlernen Brueckenkonstruktionen, 33,6m lang, mit dem "Ballasttrog" aus dem zweischichtigen korrosionsbestaendigen Stahl gemeistert. Das ist eine Spezialkonstruktion,entworfen vom Institut GIPROTRANSMOST, mit der hohen Leistung und langem Lebensdauer. 100 solche Ueberbauten wurden an der BAM errichtet.

1987 lieferte der Betrieb in kurzer Zeit 4000 Tonnen Konstruktionen fuer die Bruecke ueber den Fluss Pripjat beim Tschernobyl-Atomkraftwerk

1989 lieferte der Betrieb Konstruktionen fuer die grosse Strassenbruecke ueber den Fluss Belaja bei der Siedlung Durtuly in Baschkortostan.

1989-1990 lieferte der Betrieb Konstruktionen fuer die einmalige Bruecke ueber den Irtysch bei der Suedumfahrung in Omsk.

1990-2005

1990 begann der Betrieb Eisenbahnbrueckenkonstruktionen mit luft-und wasserdichten Rostelementen herzustellen.

1992 begann die Produktion der Konstruktionen fuer die grosse Bruecke ueber den Irtysch.Das Design stammte von der ukrainischen Zweigstelle SOJUZDORPROJEKT und sah die maximale Feldlaenge von 168m vor.

1990-1992 lieferte der Betrieb Stahlkonstruktionen fuer die Strassenbruecke ueber den Ob in Barnaul.Zum ersten Mal erfolgte die Serienproduktion von vorgefertigten Kastentraegern 21m lang.

Bei der grossen Konkurrenz waehrend der Ausschreibung erkaempfte der Betrieb den Auftrag fuer die Produktion der Stahlkonstruktionen fuer die Bruecke ueber den Ob in Surgut. Die Gesamtlaenge der Bruecke betraegt 2km, das Gewicht der Stahlkonstruktionen belaeuft sich auf 17800 Tonnen, darunter 2360 Tonnen fuer den Stahlpylon. Die maximale Feldlaenge ist 408m, die Hoehe des Pylons betraegt 146m. Im Jahr 2000 wurde die Bruecke in dieser Nordzone eingeweiht.

2002-2003 liefert der Betrieb Stahlkonstruktionen fuer die Strassenbruecke ueber den Fluss Newa.Diese Bruecke ist sehr schoen und elegant.

2002-2003 liefert der Betrieb seine Stahlkonstruktionen fuer die Strassenbruecke ueber den Irtysch in Chanty-Mansijsk.Die Brueckenformen sind fein, leicht, einzigartig.

2002-2003 liefert der Betrieb 3780 Tonnen Stahlkonstruktionen fuer die Monoschienenbahn in Moskau.

2002-2004 liefert der Betrieb seine Konstruktionen fuer die U-Bahnbruecke ueber den Irtysch in Omsk und fuer die Strassenbruecke ueber den Fluss Kama in Perm.


 

Bindend die Ufer,
finden wir die geeignete Welt wieder
640023, Kurgan, JSC "Kurganstalmost"
Tel.: +7 3522 47-80-58, 47-81-49
Fax: +7 3522 47-81-17, 47-80-78
E-mail: market@kurganstalmost.ru
kancler@kurganstalmost.ru